Segeln auf Malta

Segeln auf Malta

Ambitionierte Segler finden hier eine hervorragende Infrastruktur vor: es gibt zahlreiche Bootsanlegestellen und Verleiher von Segelbooten mit und ohne Besatzung. Beim Segeln kann man viel sehen und sich Stellen nähern, die über Land nur schwer erreichbar sind. Die Sprachschule ELA bietet in ihrem Freizeitprogramm laufend Segeltörns an und diese Art von Landeserkundung sollten sich Teilnehmer von englischen Sprachkursen auf Malta nicht entgehen lassen.

Für Segler und Windsurfer sind vor allem die Monate November bis März interessant, denn dann wehen die Winde konstanter und lassen höhere Geschwindigkeiten auf dem Wasser zu.

Ambitionierte Sportsegler können Segel-Unterricht nehmen, Scheine ablegen und auch an Wettbewerben teilnehmen. Besonders eindrucksvoll ist die jeden Oktober stattfindende renommierte Rolex Mittelmeer Regatta mit vielen hochklassigen Yachten.

Surfen auf Malta

Viele Surfschulen bieten Surfkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Natürlich kann man sich hier auch Ausrüstung ausleihen, wenn man keinen Kurs mehr absolvieren möchte. Surfkurse können auch über die English Language Academy gebucht werden, Informationen dazu finden Sie hier.

Surfen geht am besten zwischen November und März, dann sind die Winde konstant, allerdings benötigt man dann auch Neopren mit mindestens 4 mm, wohingegen man im Sommer normale Schwimmbekleidung tragen kann. Die besten Surfgebiete sind Mellieha Bay, Ghallis Rock bei St. Julian's und St. Thomas Bay.