Wetter und Klima Malta

Das Wetter auf Malta

Die Großwetterlage in Malta ist vom Mittelmeer bestimmt. Dies bedeutet einerseits, dass die Temperaturen im Vergleich zum europäischen Festland milder sind, andererseits die Luftfeuchtigkeit aber auch ganzjährig höher liegt.

Die Sommer sind heiss, trocken und sehr sonnig. Die Temperaturen während des Tages liegen oftmals bei 30° C, durch die hohe Luftfeuchtigkeit mag es Ihnen dann aber noch heisser vorkommen. Glücklicherweise ist es aber oft windig oder zumindest sorgen Meeresbrisen für etwas Abkühlung. Die heissesten Tage des Jahres liegen im Juli und August, der maltesische Sommer geht in etwa von Juli bis September.

Der Herbst von Oktober bis November ist kühler, auch wenn gelegentlich der Scirocco, der heisse Wind aus Afrika, noch einmal sehr hohe Temperaturen und noch höhere Luftfeuchtigkeit mit sich bringt. Im Oktober wird es durchschnittlich immerhin noch 26°C warm, manche Leute gehen auch noch bis in den November hinein im Meer baden, wobei dann aber auch die Lufttemperaturen "nur" noch bei etwa 15°C - 20°C liegen.

Ähnliches Klima herrscht übrigens auch im Frühjahr. Dieses beginnt meist im März und endet gegen Juni, die Temperaturen liegen durchschnittlich zwischen 10°C und 16°C im März und steigern sich bis Juni, wo es meist bereits zwischen 18°C und 26°C warm ist.

Im Winter wird es sehr selten kälter als 5°C. Die niedrigsten Temperaturen gibt es im Januar und Februar, aber auch in diesen Monaten können die 20°C nach oben überschritten werden. Gerade für den Winter ist es wichtig, auch warme Kleidung mitzubringen, weil die gefühlte Temperatur durch die hohe Luftfeuchtigkeit um ein paar Grade niedriger sein kann.

Detaillierte Informationen zum Wetter mit exakten Wetterdaten können Sie zum Beispiel hier finden: